• home
  • ranch
  • zucht
  • quarter horse
  • events
  • galerie
  • fütterung
  • partner
  • links
  • kontakt
  • impressum
  • was ist das für eine Farbe?

    Die Erbanlage für das Rn (roan) Gen ist dafür verantwortlich, dass die so gezeichneten Pferde von Geburt an eine dauerhafte Einmischung weißer, nicht pigmentierter Haare in ihrem pigmentierten Deckhaar besitzen. Lediglich an Kopf, Gliedmaßen und im Langhaar sind wenige bis keine weißen Haare vorhanden, d.h. an diesen Körperteilen ist die Grundfarbe des Pferdes immer zu erkennen. Man spricht bei dieser Farbvariante auch von Dauer- oder Permanentschimmeln.

    Diese permanente Schimmelfärbung ist auch der markanteste Unterschied zu echten Schimmeln. Während diese mit zunehmendem Alter immer heller werden, bleibt die Schimmelfärbung des Roans unverändert bestehen oder kann im Alter eher abnehmen, so daß die Grundfarbe des betreffenden Pferdes deutlicher hervortritt.

    Jede Farbe kann durch das Roan Gen beeinflußt werden, jedoch überlagert die "echte" Schimmelzeichnung eine evtl. vorhandene Roan Färbung. Am deutlichsten erkennbar ist der Roan Faktor bei dunklen Grundfarben. Manchmal werden die Fohlen ohne diese Stichelhaare geboren, die jedoch spätestens mit dem Fellwechsel zu Tage treten.

    Die Genitik von roan-farbenen Pferden ist noch nicht vollständig erforscht. Klar ist bislang, dass die Farbe sich nur dominant vererbt, d.h. mindestens ein Elternteil muss ein Roan-Genträger sein.

    Lange bestand die Annahme, dass die Verpaarung zweier Roan-Genträger zu nicht lebensfähigen (sogenannten lethal whites) Tieren führt. Die Fohlen sollen bis zum 5. Trächtigkeitsmonat im Mutterleib absterben. Jedoch gibt es wissenschaftliche Untersuchungen z.B. von der verstorbenen Dr. Ann Bowling (von der "University of California"), die belegen, dass es reinerbige Roan-Genträger gibt und eine Verpaarung von zwei Roans durchaus möglich ist. Auch unser Hengst "Delights are on" stammt aus einer derartigen Verpaarung!

     

    Red Roan, Bay Roan und Blue Roan